Mundgeruch

Jeder von uns kennt das Problem. Mundgeruch ist unangenehm und kann sogar das eigene Leben deutlich einschränken. Mundgeruch kann verhindert oder verringert werden, wenn du mindestens zweimal am Tag deine Zähne putzt und Zahnseide benutzt. Bürste deine Zunge, deine Wangen und deinen Mundboden. Die meisten Bakterien für schlechten Atem leben auf der Zunge. Doch manchmal ist auch das nicht ausreichend.

Etwa 80 % der Ursachen für Mundgeruch sind orale Probleme, die durch Bakterienablagerungen entstehen, wie Karies, Zahnfleischerkrankungen, rissige Füllungen und nicht ganz saubere Prothesen. Bakterien lagern sich oft an Stellen ab, die eine Zahnbürste nicht erreichen kann. Das kann dann zu diesen oralen Problemen und anhaltendem Mundgeruch führen.

Was Mundgeruch verursachen kann

Wir alle wachen mit einem Hauch von Morgenatem auf, wenn man acht Stunden lang den Mund geschlossen hat! Aber den ganzen Tag über mit schlechtem Atem zu kämpfen, ist ein anderes und ernsteres Problem. Mundgeruch, auch Halitosis genannt, wird offiziell definiert als ein unangenehmer Geruch, der von der Mundhöhle ausgeht. Bis zu 60 Prozent der Bevölkerung in Deutschland und anderen Ländern darunter. Du bist also mit deinem Problem keineswegs alleine!

Eiweißreiche, kohlenhydratarme Diäten, zu viele Süßigkeiten und der ständige Verzehr von Zwiebeln und Knoblauch können Mundgeruch verursachen. Das Gleiche gilt für übermäßigen Kaffee- und Alkoholkonsum. Außerdem besteht bei Tabakkonsumenten ein noch höheres Risiko für chronischen Mundgeruch.

Auch wenn sie selten sind, können Krankheiten wie Lungenkrankheiten, bestimmte Krebsarten, Mandelentzündungen, Blutkrankheiten und Nierenerkrankungen Mundgeruch verursachen. Eine häufigere medizinische Ursache ist Diabetes aufgrund von schwankenden Blutzuckerwerten. Asthma, saurer Reflux, postnasaler Tropf und sogar eine gewöhnliche Nasennebenhöhlenentzündung, die durch Schleimbildung verursacht wird, können ebenfalls Mundgeruch verursachen.

Siehe auch  Richtige Zahnbürste

Merke:

Manche Menschen empfinden Anzeichen von Mundgeruch als so peinlich, dass sie sich nicht trauen, mit ihrem Zahnarzt oder ihrer Zahnärztin zu sprechen.  Mundgeruch ist relativ häufig und lässt sich oft leicht behandeln und verhindern. Darum sollte das Problem umgehend mit dem Zahnarzt besprochen werden.

Auch Mundtrockenheit ist eine weitere Ursache für den Mundgeruch. Da der Speichel dazu beiträgt, den Mund zu reinigen und die Partikel zu entfernen, die schlechten Geruch verursachen, beginnt ein Mund mit unzureichender Speichelproduktion, einen schlechten Geruch abzugeben. Chronische Mundtrockenheit kann entstehen, wenn die Speicheldrüsen nicht richtig funktionieren, um den Speichel zu produzieren, den dein Mund und dein Körper brauchen.

Symptome und Anzeichen von Mundgeruch

Mundgeruch ist als Betroffener nicht immer einfach wahrzunehmen. Wenn du den Verdacht hast, dass Mundgeruch deine Mundgesundheit beeinträchtigt, kannst du einen engen Freund oder deinen Ehepartner bitten, deinen Atem zu überprüfen und dir ein ehrliches Feedback zu geben. Du kannst auch selbst einen Atemtest machen, indem du dein Handgelenk abschleckst, den Speichel trocknen lässt und dann daran riechst.

Symptome die in Zusammenhang stehen:

  • Hellrotes und schmerzhaftes Zahnfleisch
  • Weißer Belag auf der Zunge
  • Blutungen aus dem Zahnfleisch
  • Erhöhte Zahnempfindlichkeit
  • Entwicklung von Karies

Auch Verletzungen in Mund, Nase und Rachen können ursächlich für schlechten Atem sein. Manchmal können sich kleine, mit Bakterien bedeckte Steine auf den Mandeln bilden und einen Geruch verursachen. Außerdem können Infektionen oder Entzündungen in der Nase, im Rachen oder in den Nebenhöhlen Mundgeruch verursachen

Damit der Mundgeruch wieder verschwindet oder besser wird, haben wir dir eine Menge an möglichen Tricks zusammengestellt. Verschwindet der Mundgeruch, stärkt das auch das eigene Selbstvertrauen. Bei weiter anhaltendem schlechten Atem, sollte aber zur Sicherheit der Arzt aufgesucht werden!

Siehe auch  Elektrische Zahnbürste - Alternative zur Handzahnbürste

So verschwindet der Mundgeruch

Was bei dir am besten wirkt, solltest du in Ruhe ausprobieren. Wenn die Ursache keine Krankheit oder schlechte Zähne sind, können nachfolgende Punkte Besserung mitbringen.

Mundhygiene verbessern:
Deine Mundhygienegewohnheiten geben den Takt für deine Mundgesundheit vor. Wenn du beim Zähneputzen und bei der Verwendung von Zahnseide nachlässig bist, kannst du deine Mundhygiene mit diesen Techniken verbessern:

  • Bürste und Zahnseide mindestens zweimal am Tag
  • Zunge mit einem Zungenschaber behandeln
  • Tausche deine Zahnbürste alle zwei bis drei Monate aus

Öl ziehen:
Dies ist eine innovative und völlig natürliche Methode, um schlechten Atem zu bekämpfen. Dabei lässt du einen Esslöffel Kokosnussöl 20 Minuten lang sanft im Mund zergehen, spuckst es dann aus und spülst es mit warmem Wasser ab. Da das Ölziehen Bakterien aus dem Mund entfernt, beseitigt es den Mundgeruch an seiner Quelle!

Wasser als Lösung:
Wenn du viel Wasser trinkst, kannst du alle Speisereste, die in deinem Mund stecken, wegspülen. Wasser kann auch gegen Mundtrockenheit helfen, die zu Mundgeruch führen kann. Den ganzen Tag über Wasser zu trinken ist eine weitere einfache, aber wirkungsvolle Methode

Das beste Wasser für die Mundgesundheit ist fluoridhaltiges Leitungswasser. Das Fluorid stärkt den Zahnschmelz und macht es Säuren schwerer, die Oberfläche anzugreifen.

Obst –  Gemüse:
Eine Ernährung mit frischem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten kann dein Immunsystem stärken und Infektionen abwehren. Außerdem stärken sie die Zähne und das Zahnfleisch für die allgemeine Mundgesundheit. Dies kann dazu beitragen, Karies und Zahnfleischerkrankungen, die Mundgeruch verursachen können, zu bekämpfen.

Kräuter:
Kräuter, die du wahrscheinlich schon in deiner Küche hast, können bei übelriechendem Atem helfen. Das Kauen von frischer Minze oder Petersilie verleiht deinem Atem einen sauberen, minzigen Duft.

Siehe auch  Zahnpflegekaugummis

 

Mundwasser spielt eine wichtige Rolle

Wenn du mit Mundwasser spülst, kannst du praktisch deinen ganzen Mund reinigen und deinen Atem erfrischen. Wenn du dir zweimal täglich die Zähne putzt, Zahnseide benutzt und mit einer antiseptischen Mundspülung spülst, kannst du Mundgeruch vorbeugen und behandeln.

Aber:

Mundwasser beseitigt Mundgeruch nur vorübergehend.

Wenn du Mundwasser verwendest, achte auf ein antiseptisches (tötet die Keime ab, die schlechten Atem verursachen) und Plaque-reduzierendes Mittel.

Schnelltipps um Mundgeruch loszuwerden

Zum Abschluss haben noch ein paar Tipps, ,mit denen der Mundgeruch in der Eile bekämpft werden kann, zusammengestellt. Wenn es nicht sofort klappt, versuche es über mehrere Tage.

  • Trinke Wasser
  • Spüle mit warmem Salzwasser
  • Kaue auf Nelken
  • Apfelessig
  • Iss Obst und Gemüse
  • alkoholfreies Mundwasser
  • Teebaumöl
  • Nimm Zahnseide

Grundsätzlich gilt: Sollte sich dein Mundgeruch nicht bessern, ist ein Besuch beim Zahnarzt unumgänglich. So kann zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung ebenfalls Wunder wirken.

 

Entschuldigung - diese Funktion ist auf dieser Website leider nicht nutzbar

Elektrische Zahnbürste kaufen - schöne gesunde Zähne
Logo
[menu name="shopnavi"]